Seleger Moor

Die Seite vom Oberthurgau


Home Zur Hauptseite


Die Themen-Auswahl:

Rettung & Notruf Mensch & Umwelt EDV Technik
Firmen Shopping
Länder Völker Freizeit Künste
Diverses Bewertung & Gästebuch


Cecilia Bartoli

Themen-Auswahl "Musik"

(Themen alphabetisch geordnet)
Themenübersicht

Bands & Harmonien

Zurück zur Themenübersicht

Dirigenten

Zurück zur Themenübersicht

FestSpiele

Zurück zur Themenübersicht

Gruppen

Zurück zur Themenübersicht

Instrumentalisten

Alphorn

Geige / Viola

Harfe

Klavier / Flügel

Panflöte

Saxophon

Trompete

Zurück zur Themenübersicht

Komponisten

Österreich

Deutschland

Finnland

Norwegen

Russland

Zurück zur Themenübersicht

Musik-Magazine

Zurück zur Themenübersicht

Orchester

Zurück zur Themenübersicht

Solisten, Chöre

Sängerinnen

Zurück zur Themenübersicht

Sänger

Zurück zur Themenübersicht

Chöre

Zurück zur Themenübersicht

Troubadoure, Liedermacher, Chansonsänger, Bänkelsänger

Zurück zur Themenübersicht

Voksmusik

Zurück zur Themenübersicht

Tanz

Zurück zur Themenübersicht

Tonträger

Zurück zur Themenübersicht

Verzeichnisse / Lexika

Zurück zur Themenübersicht

Zentren für Kultur

Zurück zur Themenübersicht


Zu den obgenannten Links:

Bands & Harmonien

Zu Harmonie Appenzell (CH, AI)
Eine Brass-Harmonie mit sehr exaktem Spiel und einem engagierten Dirigenten, die den Zuhöhrern viel Freude bereitet und international absolut mithalten kann. Sie führen auch eine sehr fähige Tambouren-Gruppe. go back

Zu Pepe Lienhard Band (CH)
Offizielle Web-Seite der Freddy Burger Management u.a. über Pepe Lienhard.
*23.04.1946 in Lenzburg (CH) als Peter Rudolf Lienhard. Mit 12 Jahren gründete er bereits seine erste Band "The College Stompers Lenzburg", mit 17 dann seine erste Big-Band. Bis heute ist er erfolgreich auf Tour.
Ein Lebenslauf über Pepe ist hier als PDF-Datei verfügbar (Dateigrösse: 2.85 MB). Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden.
Weitere Angaben zu seiner Person unter de.wikipedia.org. go back

Dirigenten

Zu Leonard Bernstein (USA)
Der Komponist und Dirigent Leonard Bernstein wurde am 25. August 1918 als Sohn russisch-jüdischer Einwanderer im amerikanischen Lawrence geboren . Er studierte Komposition und Klavier an der Harvard-University sowie Dirigieren am Curtis Institute in Philadelphia, unter anderem bei Randall Thompson.
Bernstein starb am 14. Oktober 1990 in New York. go back

Zu Herbert von Karajan (D)
Bedeutender Deutscher Dirigent. Herbert von Karajan wird am 5. April in Salzburg geboren. 16. Juli: Herbert von Karajan stirbt an den Folgen eines Herzversagens während der Proben zu G. Verdis Un ballo in maschera in Salzburg. go back

Zu Lorin Maazel (USA)
Der Dirigent Lorin Maazel wurde am 6. März 1930 in Neuilly bei Paris geboren. Als Kind US-amerikanischer Eltern wuchs er in Los Angeles und Pittsburgh auf. Sein musikalisches Talent wurde frühzeitig erkannt, als Fünfjähriger erhielt er ersten Geigen- und Klavierunterricht. In Pittsburgh nahm er auch Dirigierunterricht bei Vladimir Bakaleinikoff. Arturo Toscanini lud den Siebenjährigen Maazel 1937 ein, das NBC Sinfonieorchester zu dirigieren. Wenig später dirigierte er auch das Cleveland Orchestra und das Los Angeles Philharmonic Orchestra.
Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden. go back

Zu Ricardo Muti (I)
Der Dirigent Riccardo Muti wurde am 28. Juli 1941 in Neapel geboren. Er studierte Klavier am Konservatorium San Pietro a Majella und Philosophie in seiner Heimatstadt. Nach dem Studienabschluß wechselte er nach Mailand, wo er am Verdi-Konservatorium zusätzlich Komposition und Dirigieren studierte. 1967 gewann er den Guido Cantelli Wettbewerb für Dirigenten, womit er den Grundstein für seine internationale Karriere legte.
Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden.

Zu Simone Young (AUS)
Simone Young (* 02.03.1961 in Sydney) ist eine australische Dirigentin, die heute weltweit zu den führenden Interpreten in Oper und Konzert gezählt wird.
Mit 25 Jahren dirigierte Sie schon ein grosses Orchester, spricht fliessend 6 Sprachen, u.a. Deutsch und steht z.Zt. in Hamburg bis 2015 unter Vertrag.
Sie wurde portraitiert im ZDF Mittagsmagazin am 04.06.2007. go back

FestSpiele

Zu Festspiele Bayreuth (D)
Bayreuth ist verbunden mit Richard Wagner, dem Komponisten der Parzifal-Saga. go back

Zu Festspiele Salzburg (A)
Die Salzburger Festspiele wurden anno 1920 Jahren von Hugo von Hofmannsthal, Max Reinhardt und Richard Strauss gegründet und sind mehr denn je ein Magnet. go back

Gruppen

Zu ABBA (S)
Die Unvergesslichen mit einer Musik, die nie alt zu werden scheint.
Heimat: Stockholm, Sweden.
Genre: Pop Years.
Aktive Jahre: 1972 – 1982.
Labels: Polar Music, Polydor, Atlantic, RCA, Universal, PolyGram. go back

Zu BeeGees (GB-AUS)
Heimat: Isle of Man Manchester, England und Brisbane, Australia.
Genres: Pop, Blue-eyed soul Disco.
Aktive Jahre: 1958–2003.
Labels: Festival, Polydor, Atco, RSO, Warner Bros., Rhino. go back

Zu Il Divo (EU)
Über: Il Divo ist eine multinationale Gesangsgruppe mit Sängern aus vier Nationen. Sie trat erstmals im Dezember 2003 auf und verbindet Elemente von Klassik und Pop. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland haben sie zusammen mit Toni Braxton das offizielle Lied mit dem Titel Time of our lives aufgenommen und traten im gleichen Jahr bei 20 Konzerten auf einer Nordamerika-Tournee als Begleitung von Barbra Streisand auf. Der Name wurde bewusst gewählt und bedeutet göttliche Künstler beziehungsweise männliche Diva, wörtlich Der Divo. Die Gruppe meinte, dies erinnere sehr schön an die Welt der Oper.
Heimat: Urs Bühler (Tenor) aus der Schweiz, Sebastien Izambard (Vox Populi) aus Frankreich, Carlos Marin (Bariton) aus Spanien und David Miller (Tenor) aus den USA .
Genres: Pop, Classic.
Aktive Jahre: 2002 - heute.
Labels: Sony. go back

Zu Musik-Verein Uttwil (CH, TG)
Musik-Verein Uttwil, Bodensee, Schweiz. go back

Zu Simon and Garfunkel (USA)
Heimat: Forest Hills, Queens, New York City, NY, USA.
Genre(s): Rock, folk rock.
Erste aktive Jahre: 1957–1970 1975 (SNL) 1981–1983.
Reunion: 2003–2004.
Label: Columbia. go back

Zu The Lonely Boys (CH, LU)
Heimat: Schweiz.
Genre(s): Rock, Pop.
Erste aktive Jahre: -2010. go back

Instrumentalisten

Alphorn

Zu Lisa Stoll (CH, TG)
Die Junge Alphornistin, Lisa Stoll, eine Sensation ist ihr reines Spiel. go back

Geige / Viola

Zu David Garrett (D)
David Garrett (* 4. September 1981 in Aachen, eigentlich David Bongartz) ist ein deutsch-US-amerikanischer Violinist.
Der Sohn des deutschen Juristen Georg P. Bongartz und der US-amerikanischen Primaballerina Dove Garrett bekam im Alter von vier Jahren seine erste Violine. Bereits im Alter von 13 Jahren stand er bei der Deutschen Grammophon als Exklusivkünstler unter Vertrag; er nahm als Künstlernamen den Geburtsnamen seiner Mutter an.
Weitere Infos unter Wikipedia. go back

Zu Nigel Kennedy (GB)
Nigel Kennedy erblickt am 28. Dezember 1956 das Licht der Welt im englischen Brighton. Als Sohn einer Klavierlehrerin und eines Cellisten ist die musikalische Sozialisation quasi vorherbestimmt. Mit sechs beginnt er intensiv zu geigen und erhält bereits ein Jahr darauf ein Stipendium der Yehudi Menuhin Schule.
"Wer will, kann mich einen klassischen Geiger nennen. Ich selbst verstehe mich als einen Musiker, der einfach Musik spielt - und nicht nur eine Art von Musik". Nigel Kennedy gilt als das Enfant Terrible der Klassikszene. Frank Zappa, Jimi Hendrix, Peter Gabriel und Santana gehören ebenso selbstverständlich zu seinem Repertoire wie Vivaldi, Beethoven und Bach!
Eine phänomenaler Künstler mit viel Herz für Musik und Menschen. Ein Kurzabriss seines Lebens ist u.a. hier als PDF-Dokument zu finden. Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden. go back

Zu Vanessa Mae (Singapur)
Vanessa Mae (* 27. Oktober 1978 in Singapur; eigentlich Vanessa-Mae Vanakorn Nicholson) ist eine singapurische Violinistin. Sie wurde als Tochter eines Thailänders und einer Chinesin (Pamela) geboren; ihr Adoptivvater Graham Nicholson ist Brite. Sie hat am gleichen Tag Geburtstag wie ihr Einfluss Niccolò Paganini.
Bereits im Alter von drei Jahren begann sie, Klavier zu spielen. 1982 zog sie nach London und bekam auch die britische Staatsbürgerschaft. Mit fünf Jahren begann sie Violine zu spielen. 1986 ging sie für ein halbes Jahr in die Volksrepublik China, um dort ein hartes Violin-Studium zu absolvieren. Da sie kein Chinesisch sprach, wurde sie auf Englisch unterrichtet. 1988, als sie gerade zehn Jahre alt war, spielte sie bereits mit dem London Philharmonic Orchestra. Ein Jahr später wurde sie vom Royal College of Music in London aufgenommen. Erste Bekanntheit erlangte sie in Deutschland durch ihr 1995 erschienens Album The Violin Player und dem darauf enthaltenen Stück Toccata und Fuge d-Moll BWV 565. Am 30. Juni 1997 war sie die einzige ausländische Künstlerin, die bei der Wiedervereinigungszeremonie von Hongkong und China auftreten durfte.
Sie spielt sowohl auf klassischen Violinen als auch auf elektronischen. Ihre Musikrichtung reicht von Klassik bis Pop. Vanessa Mae spricht Englisch, Französisch, Spanisch, etwas Deutsch und Chinesisch. go back

Zu Anne-Sophie Mutter (D)
Anne-Sophie Mutter (* 29. Juni 1963 in Rheinfelden in Baden) ist eine deutsche Violinistin. Sie ist im badischen Städtchen Wehr aufgewachsen. Sie begann ihre internationale Karriere als Solistin bei den Festwochen Luzern 1976 und gab im Jahr darauf bei den Pfingstkonzerten unter Leitung Herbert von Karajans ihr Salzburg-Debüt. Anschliessende Konzerte und Einspielungen mit den Berliner Philharmonikern unter Karajan in den 1980er Jahren begründeten ihren Weltruhm. go back

Zu André Rieu (NL)
Geboren 1949 in Maastricht. Erste Geigenstunden 1954 und Grundschulbeginn. 1974 - 1977 Konservatorium in Brüssel. 1977 PREMIER PRIX am Brüsseler Konservatorium. 1987 Gründung des JOHANN-STRAUSS-ORCHESTERS und einer eigenen Firma ("André Rieu Productions"). Details siehe sein Lebenslauf.
Bekannt durch unzählige Fernseh-Auftritte in Europa und CD-Produktionen. go back

Zu Helmut Zacharias (D)
Der Geigenvirtuose auf seiner elektrischen Geige.
Erste musikalische Gehversuche unternahm das am 27. Januar 1920 in Berlin geborene Talent bereits als Zweieinhalbjähriger auf einer mit richtigen Saiten bespannten Blechgeige, die sein Vater, der Geiger Karl Zacharias, für ihn präpariert hatte. Im Alter von vier Jahren begann für den Frühbegabten der seriöse Unterricht, mit 6 absolvierte er seinen ersten öffentlichen Auftritt, zwei Jahre später war er der jüngste Student in Professor Gustav Havemanns Meisterklasse an der Akademischen Hochschule in Berlin.
Am 28. Februar 2002 starb Helmut Zacharias mit 82 Jahren in der Schweiz. go back

Harfe

Zu Daniela Lorenz (CH)
Daniela Lorenz wurde in der Schweiz in eine Musikerfamilie geboren. Nach Abschluss ihres Studiums am Rhythmikseminar des Konservatoriums Zürich bildete sie sich in der Schweiz, in Paraguay sowie in Madrid bei verschiedenen berühmten Praguay-Harfenisten aus.
Ich habe Sie kürzlich in Zürich erleben dürfen und war begeistert von Ihrer Virtuosität und Ausdruckskraft des lateinamerikanischen Harfenspiels.
Die Kontaktadresse ist: D. Lorenz, Untere Breitestr. 6, CH-8340 Hinwil, Tel.: +41-1-938 00 72. go back

Zu Xavier De Maistre (CH)
Xavier De Maistre, * 1973 in Toulon, ist ein französischer Harfenist und Soloharfenist der Wiener Philharmoniker, z.Z. wohnhaft in Wien.
Xavier de Maistre stammt aus einer Familie, die bislang noch keine Musiker hervorgebracht hatte. Eigenen Angaben zufolge verliebte er sich als 9-jähriger in seine Lehrerin, die auch Harfe unterrichtete. So begann er am Konservatorium seiner Heimatstadt Harfe zu spielen. Bald wurde sein außergewöhnliches Talent offenbar, und er vervollständigte seine Ausbildung bei Jaqueline Borot und Catherine Michel in Paris. go back

Zu Evelyn Huber (D)
Sie ist eine freie Harfenistin aus München. Musik-CD's sind unter dem Label GLM erhältlich.
Hin und wieder kann man sie, derb gekleidet und in Gummistiefeln, über den Hof schlurfen sehen. Aber wenn sie die Bühne betritt, dann schwebt ein engelsgleiches Wesen herbei: graziös, ätherisch, im eleganten Abendkleid und, wie es sich für einen Engel gehört, mit wallendem blonden Haar und eben einer Harfe.
Heute, als erwachsene Frau, ist sie nicht nur eine virtuose Harfenistin, die exzellent das klassische Repertoire interpretieren kann, sie spielt eine Harfe, wie man sie noch nie zuvor gehört hat: schräger Jazz, stampfende Samba, bayerisch Gehacktes, experimentelle Ambient-Klänge.
Im Bayrischen Fernsehen "BR" wurde am Montag, 10.06.2002, 19.30 Uhr , eine Sendung ausgestrahlt mit dem Namen "Die Verwandlungen der Evelyn Huber" (Ein Film von Uli Kick). go back

Zu Andreas Vollenweider (CH)
Geboren am 4.Oktober 1953 in Zürich.Vater Hans Vollenweider zählt zu den führenden Organisten Europas. Andreas wächst in einer künstlerisch vielseitigen und inspirierenden Umgebung auf. 1975 entdeckt er die Harfe für sich, entwickelt eine eigene Spieltechnik und modifiziert das Instrument nach seinen Bedürfnissen. Ein eigenständiges Instrument entsteht; die elektro-akustische Harfe. Seine HomePage bietet gleich Musikalisches zum Mithören. go back

Klavier / Flügel

Zu Martha Argerich (CH)
Sie wurde 1941 in Buenos Aires geboren. Mit 3 Jahren spielte Sie zum ersten Mal Klavier. Mit 8 Jahren gab Sie in Buenos Aires ein Konzert mit Werken von Mozart, Beethoven und Bach. Zu ihren Lehrern gehörten V. Scaramuzzo, Friedrich Gulda, Madeleine Lipatti und Nikita Magaloff. Sie war verheiratet mit dem Schweizer Dirigenten Charles Dutoit. go back

Zu Hélène Grimaud (USA/F)
Die heute 32-jährige (Stand 2002) Starpianistin wurde in Frankreich geboren und ist seit 1991 in den USA (ausserhalb New York) wohnhaft. Mit 15 Jahren gewann sie das französische Equivalent des Grammy Awards.
Nebst ihrer künstlerischen Tätigkeit widmet sie sich der Aufzucht und dem Studium von Britisch-Columbianischen Wölfen in einem Gehege nahe ihres Hauses; die Studien konnte sie im Wolf-Conservation-Center in South-Salem in New York machen; sie erhielt dadurch das Patent, selber Wölfe zu halten.
Weitere Informationen über die Künstlerin sind auf dieser und jener Seite zu haben. go back

Zu Friedrich Gulda (A) †
Gulda, Friedrich, * 16.05.1930 Wien, † 27.01.2000 Weißenbach am Attersee (Gemeinde Steinbach am Attersee, Oberösterreich), Pianist und Komponist; Vater der Pianisten Paul Gulda und Rico Gulda. Galt als "Wunderkind" und erlangte bereits früh Weltruhm (1946 Sieger des Internationalen Musikwettbewerbs in Genf und anschließende internationale Konzerttätigkeit). Am intensivsten beschäftigte er sich mit L. van Beethoven, dessen sämtliche Sonaten er ab 1953 einstudierte und aufnahm; auch hervorragender Interpret der Klavierwerke von W. A. Mozart. Ab 1967 präsentierte sich Gulda als Exzentriker und Enfant terrible im Konzertbetrieb mit dem Ziel, das Publikum zu provozieren. Gleichzeitig begann er sich mit Jazz und anderen Formen der Unterhaltungsmusik zu beschäftigen, die er auch in seinen Kompositionen (Concerto for Ursula, Concerto for myself und andere) mit der Ernsten Musik verband; zahlreiche Auslandstourneen und Plattenaufnahmen. go back

Zu Vladimir Horowitz (USA/Russland) †
Ausführliche private WebSeite.
Der Begnadete, virtuose und humorvolle Pianist wurde am 1. Oktober 1903 in Kiev in der Ukraine geboren. Sein professionelles Debut hatte er im Jahr 1921.
Er starb am 5 November 1989 zu Hause nach einer Herzatacke. Er wurde im Toscanini-Grab im Cimitario Monumentale in Mailand beigesetzt.
Unter arte-tv.com sind einige Hinweise zu Tonträgern zu finden (Suche nach "Vladimir Horowitz". go back

Zu Maria João Pires (PT)
Die Deutsche Web-Seite (www.klassikakzente.de) gibt eine kurze Biographie über die Künstlerin.
Sprich: "Maria Schoao Piresch", Schoao: "sch" stimmhaft, weich, nicht wie Zischlaut.
Sie ist eine Pinanistin (* 23.07.1944, Lissabon, Portugal), welche mit enormem Feingefühl die Klaviatur bearbeitet und die Komponisten mit ausserordentlichem Einfühlungsvermögen interpretiert; das geht zu Herzen.
Ihre außergewöhnliche Begabung sorgte dafür, dass sie bereits als Vierjährige ihr erstes Konzert spielte. Mit neun Jahren gewann sie den portugiesischen Jeunesse Musicale-Wettbewerb mit dem 1.Preis.
Unter der Deutschen Gramophon Gesellschaft bzw. en.wikipedia.org sind weitere Angaben in Englilsch zu finden. go back

Zu Christian Wenk (CH, ZH)
Christian Wenk, Pianist (spielt heute virtuos vom Rollstuhl aus), Sportler und Arzt; ein Bewundernswerter Mensch!
Geboren 1974 und von Klein an mit klassischer Musik aufgewachsen, erhielt er seinen ersten Klavierunterricht 1981 an der Musikschule Uster Greifensee. 1987 wechselte er zu seinem langjährigen späteren Lehrer, dem Klavierpädagogen Christian Spring in Maur, der für ihn mit der antiautoritären Art und seinem tiefen Verständnis für die Musik sehr wichtig wurde.
Weitere Artikel: SwissSport (Auszug), St. Galler Tagblatt und SchweizerParaplegikerVereinigung.
Der PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier gratis heruntergeladen werden. go back

Panflöte

Zu Daniela dé Santos (D)
In meinem heimatlichen Augsburg habe ich ein behütetes, umsorgtes und „normales“ Familiendasein erleben dürfen. Mit meinem älteren Bruder verbindet mich eine tiefe Freundschaft, ebenso mit meinem Vater, den ich vor 5 Jahren verloren habe (Stand 2009). Doch besonders hervorheben möchte ich die Beziehung zu meiner Mutter. Sie ist intensiv, ehrlich und sehr sehr tief. Was wäre ich, ohne meiner Mutter. go back

Saxophon

Zu Klaus Kreuzeder (D)
Begnadeter und sympatischer Saxophonist, der trotz seiner körperlichen Behinderung (wenn ich es richtig mitbekommen habe durch einen Unfall bedingt) grandiose Lsitungen vollbringt und mit seiner Musik begeistert.
Hut ab vor Menschen, welche die "Schallmauer" der gesellschaftlichen Barrieren durchbrechen und uns zu einem anderen Verständnis auffordern. go back

Trompete

Zu Maurice André (F)
Private HomePage. Maurice André, französischer Trompeter, *21.05.1933 Alès; Professor am Pariser Conservatoire; spielt hauptsächlich Barockmusik (Bach), aber auch moderne Werke (Jolivet). Mich begeisterte er früher durch seine Virtuosität und seinen klaren Trompetenklang; leider habe ich schon lange keine neueren Konzerte mehr gehört. Es existieren u.a. EMI-Records.
Weitere Seite unter www.maurice-andre.com. go back

Zu Sergei Nakariakov (RUS)
Er wurde in Gorky im Jahr 1977 geboren. Mit 15 Jahren hatte er bereits eine Aufsehen erregende Virtuosität erreicht. Er bezeichnet sich aber dennoch nicht als Wunderkind. "Sergei Nakariakov spielt Trompete wie der Rest von uns atmet, wenn wir glücklich sind" (San Franzisko Chronicle). go back

Komponisten

Österreich

Zu Wolfgan Amadeus Mozart
1756 Am 27. Jänner um 8 Uhr abends wurde dem fürsterzbischoflichen Kammermusikus Leopold Mozart in der Salzburger Getreidegasse von seiner Frau Maria Anna (geb. Pertl) ein Sohn geboren, als 7. Kind des Ehepaares. Der Sohn wurde am nächsten Tag im Salzburger Dom unter dem Namen Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus getauft. Er nannte sich in Italien von 1770 an Wolfgango Amadeo und von etwa 1777 an Wolfgang Amadè. Er start am 05.12.1791 in Wien. go back

Deutschland

Zu Johann Sebastian Bach
Johann Sebastian Bach wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren und starb am 28. Juli 1750 in Leipzig. Er wirkte in Arnstadt, Mühlhausen, und Weimar (hier entstand der größte Teil seiner Orgelkompositionen) als Kirchenmusiker sowie in Köthen als höfischer Konzert- und Kapellmeister. 1723 wurde Bach Thomaskantor und städtischer Musikdirektor in Leipzig. go back

Finnland

Zu Jean Sibelius
Er wurde geboren in Hämeenlinna (Tavastehus) am 8. Dezember 1865 und starb in Järvenpää bei Helsinki am 20. September 1957. Eines seiner bekanntesten Werke ist die "Karelia-Suite" (1893) und die "Finnlandia" (1900). Weitere Informationen auch unter dieser Seite. go back

Norwegen

Zu Edvard Grieg
Edvard Grieg, norwegischer Komponist, * 15.06.1843 Bergen, †04.09.1907 Bergen; ging auf Elemente der Volksmusik zurück, die er mit moderner Kompositionstechnik verband; großer Beliebtheit erfreuen sich seine Orchester-Suiten (z. B. "Aus Holbergs Zeit", "Peer Gynt"), das Klavierkonzert a-Moll, die zahlreichen Klavierwerke (z. B. "Lyrische Stücke") und die Lieder. go back

Russland

Zu Peter Iljitsch Tschaikowski
Der Sohn eines Hüttendirektor wurde am 7. Mai 1840 in Wotkinsk geboren und starb am 6. November 1893 in St. Petersburg an der Cholera. Sein bekanntestes Werk ist der "Schwanensee" (1876), und "Der Nußknacker" (1892). go back

Musik-Magazine

Zu TaktLos (D)
Das Musik-Magazin des Bayrischen Rundfunks und der neuen Musik-Zeitung. go back

Orchester

Zu Bayerisches Staatsorchester (D)
Das Bayerische Staatsorchester. go back

Zu Berliner Philharmoniker (D)
Die Berliner Philharmoniker. go back

Zu James Last (D)
James last feierte am 17. April 2004 seinen 75. Geburtstag; *17. 04.1929 in Bremen.
Mit 10 Jahren hatte er seine erste Klavierstunde. 1945 gehört er zu den jungen Leuten, die sich für die aus Amerika kommenden neuen Klänge des Jazz und Swing interessieren. 1948 Gründete er das Last / Becker-Ensembles. Bis heute (2004) ist er immer noch auf Torunee.
Viele bekannte klassische Musikstücke hat er neu arrangiert und dem Zeitgeist entsprechend "aufgepeppt".
In einem TV-Portrait wurde er von Fans wie seinen Musikern als sehr angenehmen und menschlichen Menschen, Musiker und Dirigent geschildert. go back

Zu Münchner Philharmoniker (D)
Die Münchner Philharmoniker. go back

Zu NewYork Philharmonic Orchestra (USA)
Das NewYorker Philharminie-Orchester. go back

Zu Pariser National-Orchester (D)
L'orchestre nationale de Paris. go back

Zu Salon Philharmoniker (D)
Die Salon-Philharmoniker von Leipzig. go back

Zu Stuttgarter Philharmoniker (D)
Die Stuttgarter Philharmoniker. go back

Zu Wiener Philharmoniker (A)
Die Wiener Philharmoniker. go back

Solisten, Chöre

Sängerinnen

Zu Oletta Adams (Alt; Soul)
Sehr schöne, tragende Soul-Stimme. Weiteres zu ihrem Leben auf der Web-Seite. go back

Zu Lucia Aliberti (Koloratur-Sopranistin)
Die dramatische Koloratursopranistin Lucia Aliberti erhielt ihre Ausbildung in Rom durch Luigi Ricci und schloß ihr Gesangsstudium mit höchster Auszeichnung ab. Als Musikerin und Komponistin hat sie sich neben dem Gesang auch dem Studium des Klavierspiels und anderer Instrumente, wie etwa Gitarre und Akkordeon, gewidmet. Sie hat etliche Stücke für Klavier, Klarinette, Flöte und Gesang komponiert. go back

Zu Cecilia Bartoli (Mezzo-Sopran)
Der Mezzo-Sopran wurde am 04.06.1967 in Rom geboren. Mit Ihrer Stimmvirtuosität zählt sie zu den besten Rossini-Interpretinnen der Neuzeit. Weitere Angaben auf dieser Homepage. go back

Zu Hanne Boel (Sopran)
* 31.08.1957 in Kopenhagen (Hauptstadt Dänemarks). Ettliche Male mit einem Ihrer Lieder die Nr. 1 in den dänischen Charts, z.B.: 1993, 1994, 1996, 2002. In gewissen Tonlagen klingt ihre Stimme wie die von Tina Turner. go back

Zu Barbara Bonney (Sopran)
Barbara Bonney (* 14. April 1956 in Montclair, USA) ist eine amerikanische Sopranistin mit Wohnsitz in Salzburg. Barbara Bonney studierte Gesang in Kanada sowie bei Walter Raninger am Mozarteum in Salzburg. Ihr erstes Instrument war das Cello, erst in Salzburg wechselte sie zum Gesang.
Bonney ist bekannt für ihren klaren, "strahlenden" lyrischen Sopran. Auf der Opernbühne gehören u.a. die Sophie im Rosenkavalier, die Susanna in Le Nozze di Figaro und die Pamina in der Zauberflöte zu ihren Paraderollen. Ihre Diskographie umfasst über 90 Aufnahmen, darunter 15 Solo-CDs.
Einem größeren nicht-klassischen Publikum wurde sie 2001 durch den Soundtrack zu Steven Spielbergs Sciencefiction-Film A.I. - Künstliche Intelligenz (Musik: John Williams) bekannt. go back

Zu Sarah Brightman (Sopran)
Sarah Brightman ist eine unerhört vielschichtige Persönlichkeit mit einer unglaublichen Wandelbarkeit der Stimme, von Pop bis Klassisch. go back

Zu Maria Callas (dramatischer Sopran †)
Maria Calals, eigentlich M. Kalogeropoulos, griechische Sängerin (dramatischer Sopran), *03.12.1923 New York, †16.09.1977 Paris. Sie war Opern- und Konzertsängerin, mit charaktervoller, technisch vollendeter Stimme (bis es3 gehend). Weitere Angaben auf dieser Homepage. go back

Zu Montserrat Caballé (Sopran)
Die Sopranistin Montserrat Caballé wurde am 12. April 1933 in Barcelona geboren. Mit 13 Jahren ging sie ans Konservatorium in Barcelona, wo sie Gesangsunterricht erhielt. 1954 verließ sie das Konservatorium und debütierte in Reus. Es folgten Stationen in Basel, Bremen, Mexico City und Barcelona. Große Erfolge feierte sie an der Wiener Staatsoper und der Mailänder Scala. go back

Zu Mariah Carey (Sopran)
Erfolgreicher Popstar mit einer sehr schönen "Gospel-Stimme".
Sie wurde in Long Island, NewYork, geboren als Tocher eines Opernsängers und "Vocal Coach".
Auf Ihrer Web-Seite kann man von vielen Ihrer CD's Musik-Beispiele hören (Windows Media- oder Real-Player vorausgesetzt) und auch direkt bestellen. go back

Zu Natalie Cole (Alt; Soul)
Natalie Cole (geboren als Natalie Maria Cole; 6. Februar 1950 in Los Angeles, Californien) afro-amerikanische Sängering, Tochter von Nat King Cole. Weitere Einzelheiten bei Wikipedia. go back

Zu Charlotte Church (Sopran)
Junger Waliser Sopran mit heller, klarer Stimme, bereits jetzt mit grossem Potential, heute 15-jährig (2002). Geboren in Llandaff, Cardiff (Hafenstadt und Hauptstadt von Wales und der Grafschaft South Glamorgan, am Bristolkanal, England). In einem wunderschönen Duett mit Josh Groban singt sie "The Prayer". go back

Zu Randy Crawford (Alt)
Randy Crawford (* 18. Februar 1952 als Veronica Crawford in Macon, Georgia, USA) ist eine US-amerikanische Jazz- und Soulsängerin. Sie gehört neben Ella Fitzgerald, Nina Simone, Aretha Franklin und Dee Dee Bridgewater zu den erfolgreichsten dieses Genres.
Entdeckt wurde sie, als sie in ihrem Kirchenchor durch ihre ausdrucksstarke Stimme auffiel. Schon als Jugendliche nahm ihr Vater Randy sie mit auf Tournee durch die USA und Europa, wo sie schon bei ihren ersten Live-Auftritten in Clubs Aufsehen erregte. Der Durchbruch kam mit der Band The Crusaders und dem Soundtrack zum Film „Sharkey's Machine“, dem auch der sehr erfolgreiche Song „Street Life“ entstammt.
Höhepunkte ihrer Karriere waren der gemeinsame Auftritt mit Al Jarreau 1981 auf dem Montreux Jazz Festival und das Duett mit dem italienischen Star Zucchero im Kreml 1990. In den letzten Jahren arbeitete sie häufig für die UNICEF.
2006 brachte sie das Album Feeling Good heraus, auf dem sie von Joe Sample begleitet wurde. Sample hatte die Crusaders gegründet.
Weitere Biographie-Angaben unter www.laut.de oder de.wikipedia.org. go back

Zu Ute Freudenberg (Sopran)
Stimmkräftiter Popstar aus der ehemaligen DDR, der es im heutigen Deutschland zu Popularität geschafft hat; eine kleine Frau, die zum Temperamentbündel wird, wenn Gitarre, Drums, Keyboard laut werden. Im 2004 feiert sie Ihre 30-jähriges Bühnenjubiläum. Unter dem Titel "ICH HAB' NOCH LANGE NICHT GENUG" trat sie am 13.06.2004 - 21:00 Uhr im MDR auf. Die Pop-Richtung würde ich als ABBA-verwandt einstuffen. go back

Zu Angela Gheorgiu (Sopran)
Diese Sopranistin wurde in Adjud, Rumänien, geboren und absolvierte Ihre Musik Ausbildung an der Musikakademie in Bukarest, wo Sie 1990 Ihren Abschluss machte. 1992 hatte Sie Ihr Debut in Convent Garden (Opernhaus im Zentrum Londons).
Eine bemerkenswerte Sängerin mit grossartiger Stimme und sicherlich einer grossen Zukunft. go back

Zu Barbara Hendricks (Sopran)
Barbara Hendricks wurde in Stephens, Arkansas geboren (20.11.1948) und erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Juilliard School of Music in New York (von der sie im Mai 2000 mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet wurde), USA, bei der Mezzo-Sopranistin Jennie Tourel. Zuvor hatte Barbara Hendricks an der Universität von Nebraska Mathematik und Chemie studiert und bereits im Alter von 20 Jahren die Auszeichnung "Bachelor of Science in Mathematics and Chemistry" erworben. Von Juilliard graduierte sie als "Bachelor of Music".
1974 markiert das internationale Bühnendebüt der Künstlerin in den USA an der Oper von San Francisco und Europa beim Glyndebourne Festival. Sie ist bekannt als als Opern- und Liedersängerin. go back

Zu Whitney Houston (Mezzo-Sopran)
Whitney Elizabeth Houston (* 9. August 1963 in Newark, New Jersey, USA) ist eine US-amerikanische Sängerin (R&B, Soul), Schauspielerin und Filmproduzentin. Ihre Mutter ist die Sängerin Cissy Houston, die 1969 in der Begleitgruppe von Elvis Presley - den Sweet Inspirations - engagiert war. Ihre Cousinen sind die Sängerinnen Dee Dee und Dionne Warwick und ihre Patentante die Sängerin Aretha Franklin. go back

Zu Norah Jones (Soul)
Weiche und einfühlsame junge Soul-Stimme mit Blues- und Western-Einschlag. Ist z.Zt. mit Ihren ruhigen und besinnlichen Liedern auf Erfolgskurs (2004). Sie hat Geburtstag an einem 30.03.1982 (Jahrgang nicht sicher).
Mit einigen Musik-Hörproben in voller Länge; sehr selten im Internet.
Weitere Informationen sind auf der inoffiziellen Web-Seite zu finden oder hier. go back

Zu Kiri Te Kanawa (Sopran)
Die Neuseeländerin mit Weltklasse als Sopranistin. Sie wurde am 06.03.1944 in Gisborn an der Ostküste von North Island geboren. Ihre tolle, klare Stimme begeistert. Weitere Angaben auf dieser inoffiziellen Homepage.
Eine Media-Liste der Oper von Arizona findet man hier. go back

Zu Eva Lind (lyrischer Koloratur-Sopran)
Die in Innsbruck geborene Eva Lind studierte in Wien bei KS Ruthilde Boesch und KS Wilma Lipp und debütierte, direkt nach ihrem Schulabschluß, mit 18 Jahren als Blumenmädchen (Parsifal) am Tiroler Landestheater. 1983 gewann sie den österreichischen "Jugend musiziert"-Wettbewerb. Es folgte 1985 das Debüt als Königin der Nacht an der Wiener Staatsoper, der Berliner Staatsoper unter den Linden sowie an der Deutschen Oper Berlin. Im gleichen Jahr wurde Eva Lind Mitglied der Wiener Staatsoper. Weitere Angaben auf dieser Homepage. go back

Zu Noëmi Nadelmann (Sopran)
Geboren und aufgewachsen in der Schweiz stammt Noëmi Nadelmann aus einer Züricher Künstlerfamilie. Nach dem Abitur absolvierte sie ihre Gesangsausbildung an der Indiana University/Bloomington bei Prof. Carol Smith und machte ihr Debut als Musetta (La Bohème) am Teatro La Fenice in Venedig. Es folgten Engagements am Grand Théâtre de Genève, an der Volksoper Wien und an der Staatsoper München. Der Regisseur Harry Kupfer berief Noëmi Nadelmann an die Komische Oper Berlin für die Titelpartien in seinen Neuinszenierungen von La Traviata (1994) und Lucia di Lammermoor (1996). Weitere Angaben auf dieser Homepage oder unter: www.semperoper.de. go back

Zu Anna Netrebko (Sopran)
Geboren in Krasnodar, Russland, am 18. September 1971.
Seit ihrem triumphalen Debut in San Francisco in der Oper als Lyudmila in Glinka's "Ruslan and Lyudmila" im Jahr 1995 wurde sie zur Weltsensation über Nacht, gefolt von Ihrem Auftritt in der Metropolitan Opera im Jahr 2002 als Natasha Rostova in Prokofiev’s "Krieg und Frieden". Seither unaufhaltsamer Aufstig mit ihrer schönen Stimme.
Eine tabellarische Kurzbiographie in Englisch ist hier zu lesen. Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden. go back

Zu Olivia Newton-John (Sopran)
Olivia Newton-John (* 26. September 1948 in Cambridge) ist eine britische/australische Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin. Sie zählte zu den größten Stars der 1970er und frühen 1980er Jahre. Im Laufe ihrer langen Karriere vollzog sie etliche Stilwechsel (Country, Folk, Pop, Disco, etc.) und änderte auch ihr Image und Aussehen häufig.
Bekannt wurde Sie 1978 mit John Travolta in der Musical-Verfilmung Grease. 1980 erlebte Newton-John mit Xanadu, einen weiteren Musical-Film an der Seite der Musical-Legende Gene Kelly (seinem letzten Film). go back

Zu Sandee (Alt)
Sandra Moser: erfolgreiche berner Mundart-Sängering mit "kerniger Stimme". go back

Zu Deborah Sasson (Sopran)
Eine der weltweit faszinierendsten Opern- und Musical-Interpreten. Im klassischen Fach hat die gebürtige Amerikanerin alles erreicht und musikalische Triumphe rund um den Globus gefeiert.
Weitere Infos unter hier. go back

Zu Elisabeth Schwarzkopf (Sopran †)
Deutsche Sängerin (Sopran), *09.12.1915 Jarotschin, Posen, † 3. August 2006. Internationale Karriere als Opern- und Liedsängerin förderte; Repertoire-Schwerpunkte: lyrische Partien von Mozart und Strauss; auch klassische Operette. Weitere Angaben auf dieser Homepage. go back

Zu Dechen Shak-Dagsay (Sopran)
Begnadete Tibetische Sängering, die in der Schweiz lebt. Die für unsere Ohren ungewohnten tibetischen Klänge können uns tief innen berühren.
Zusammen mit zwei Tausend anderen Tibetern fand die Familie damals vor 40 Jahren eine neue Heimat in der Schweiz, nachdem sie vor der Chinesischen Besatzung 1959 aus Tibet geflüchtet waren. Dechen ist die älteste Tochter des ehrwürdigen Tibetischen Lamas, Dagsay Rinpoche. Ihre Familie war stets bemüht die tibetische Kultur in der neuen Heimat zu bewahren und zu pflegen. go back

Zu Daniela Simmons (Sopran)
Schweizer Sängerin (Sopran). Seit 1984 eine zunehmend populäre "Gesangs-Grösse" mit einer tragenden Stimme. go back

Zu Dusty Springfield (Sopran; Soul †)
Dusty Springfield OBE (* 16. April 1939 in Hampstead, London; † 2. März 1999 in Henley-on-Thames, Oxfordshire; eigentlich Mary Isobel Catherine Bernadette O'Brien) war eine britische Pop- und Soulsängerin.
Weitere Info's unter "Soulwalking" und Musikbeispiel unter "YouTube". go back

Zu Tina Turner (Mezzo-Sopran)
Die offizielle Web-Seite der sympatischen Rock-Lady mit Punch und Wohnsitz in Zürich, Schweiz. Es ist zwar etwas ein Witz, sie als Mezzo-Sopran zu bezeichnen, aber das ist in etwa ihre Stimmlage, würde ich sagen.
Tina war nach der Scheidung 1977 von Ihrem Mann, Ike Turner, um einiges erfolgreicher. Ihre rauhe etwas männliche Stimme ist ihr Markenzeichen; genau deswegen wurde sie 1958 in St. Louis von Ike entdeckt. 1959 wurde aus Anna-Mae Bullock die Ehefrau Tina Turner.
Es gibt auch einen schönen Kino-Film (USA 1993, Regie Brian Gibson) über Ihr Leben mit Angela Bassett als Tina und Laurence Fishburne als Ihr Gatte Ike. Für diese Tina Turner-Biographie „Tina - What’s Love Got to do With It“ bekam Laurence Fishburne seine Oscar-Nominierung. Ganz am Schluss des Films tritt Tina Turner kurz selbst auf.
1993 kam der Film auf DVD und VHS-Video auf den Markt. go back

Zu Dionne Warwick (Alt)
Dionne Warwick eigentlich Marie Dionne Warrick (* 12. Dezember 1940 in East Orange, New Jersey) ist eine US-amerikanische Sängerin und Fernsehmoderatorin. Sie gilt laut dem Magazin Rolling Stone als die Pionier-Chanteuse des schwarzen Middle-of-the-Road Pop und wurde besonders als Muse und Interpretin der Kompositionen von Burt Bacharach und Hal David berühmt. Sie ist die Schwester von Dee Dee Warwick, die Nichte von Cissy Houston und Kusine von Whitney Houston.
Weitere Informationen unter Wikipedia. go back

Sänger

Zu Harry Belafonte (Bariton)
Iniffizielle Seite. Eine Stimme mit dem gewissen "Touch" und Karibischen Klänge: US-amerikanischer Popsänger und Schauspieler, *01.03.1927 New York; machte in den 1950er Jahren als "King of Calypso" mit Titeln wie "Jamaica Farewell" und "Banana Boat Song" die Musik der Karibischen Inseln populär; durch Tourneen sowie Rollen in Film (u. a. "Kansas City" 1996) und Fernsehen erfolgreich; seit den 1960er Jahren Botschafter für Menschenrechte; Veröffentlichungen: "Calypso" 1956; "Belafonte at Carnegie Hall" 1959.
Ausführliche HomePage über seine Tonaufzeichnungen hier. go back

Zu Andrea Bocelli (Tenor)
Der Sympatische blinde Sänger aus Italien. Der 1958 in Lajatico in der Toskana geborene Andrea Bocelli gewann als Jugendlicher mehrere Gesangswettbewerbe, studierte dann aber in Pisa Jura, wo er gleichzeitig in Pianobars auftrat und Songs von Piaf bis Sinatra vortrug. go back

Zu José Carreras (Tenor)
Der in Barcelona geborene (05.12.1946 ) Spanier (Tenor) erlebte nach einer schweren Krankheit ein sensationelles Revival. Er wurde von Monserrat Caballé entdeckt und zählt heute zu den drei grössten Tenören der Welt. go back

Zu Björn Casapietra (Tenor)
Casapietra wurde 1970 in Genua geboren und wuchs in Ostberlin auf. Seine Mutter ist die italienische Sopranistin Celestina Casapietra. Sein Vater war der Dirigent Herbert Kegel, ehemals Chef des Leipziger Rundfunkchors und später Chefdirigent der Dresdner Philharmonie. Seine Eltern sorgten früh für die erste musikalische Ausbildung.
Nach Ausflügen zum Musical, in die Gospel- und Rockmusik begann Casapietra 1992 das klassische Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Von 1993 bis 1997 absolvierte er eine Gesangsausbildung bei Professor Orofino in Mailand. 2000 veröffentlichte der Tenor sein Debütalbum mit Arien und Popsongs. Parallel entwickelte sich Casapietras Schauspielkarriere. Nach erfolgreichen Werbeauftritten konnte er in unterschiedlichen TV-Produktionen überzeugen. (Björn Casapietra spielt in der ZDF-Serie "Nicht ohne meinen Anwalt" die Hauptrolle des Anwalts Georg Ritter, der mit viel Sinn für Gerechtigkeit seine Mandanten vertritt.) Seit September 2002 ist Björn Casapietra Moderator des ZDF-Sonntagkonzerts. go back

Zu Dennis Chmelensky (Jung-Tenor)
Jahrgang: 08-1995, Grösse 152 cm, Haarfarbe dunkelblond, Augenfarbe blau, Sprachen Engisch (2), Französisch (3), Russisch (2) Italienisch, Stimmlage "Sopran", Gesang (1), Klavier, Violine (beide sehr gut), Wohnort Berlin. go back

Zu Jimmy Cliff (Tenor; Soul)
Schauspieler, Sänger, Songwriter, Musik-Produzent und vieles mehr; so seine eigenen Worte. Von ihm ist die berühmte Ballade "You can get it if you really want".go back

Zu Phil Collins (Tenor)
Offizielle Web-Seite des britischen Sängers, geboren in Chiswick, London 30.01.1951. Er begann seine Musiker-Karriere als Schlagzeuger. Nebst vielen Bühnen-Erfolgen hat er ab 1964 in vielen Filmen mitgewirkt, so u.a. hat er seine Stimme im Diesney-Film Tarzan verewigt (Lieder, 1999) sowie im Film Moulin Rouge (Lied: "One more night", 2001) und unendlich mehr (siehe "Discography" auf seiner englischen Web-Seite). go back

Zu Tony Cristie (Tenor)
Britischer Popstar von internationalem Format. Ich habe z.Zt. keine offizielle Web-Seite gefunden, dafür Werbe-Covers, sowie die Angaben einer Agentur in diesem PDF-Dokument.
Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden.
go back

Zu Chris de Burgh (Tenor)
Offizielle Web-Seite des sympathischen und bescheidenen irischen Sängers mit einer Passion für Formel1-Rennen, für Golf und Weine (grosser eigener Weinkeller) und Freude am Helifliegen (PilotenLizenz), der u.a. mit seinem Hit "Lady in Red" furrore machte. Er ist verheiratet mit seiner Frau Diane und hat 3 Kinder, davon wurde Rosanna Davison (seine Tochter; Miss Ireland) 2003 zur Miss World gekürt. go back

Zu Plácido Domingo (Tenor)
Der Spanier Plácido Domingo, in Madrid geboren (21.1.1941), ist Sänger (Tenor) und Dirigent. Er ist eine Persönlichkeit mit einem durchdringenden Charisma und von einer grandiosen Stimmgewaltigkeit. go back

Zu Gunther Emmerich (Bass)
Gunther Emmerlich (* 18. September 1944 in Eisenberg (Thüringen)) ist ein deutscher Sänger und Moderator. Der in Thüringen geborene Bass machte zunächst in Erfurt einen Abschluss als Bauingenieur, wandte sich dann aber der Musik zu und studierte an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar fünf Jahre lang Operngesang. Von 1972 bis 1992 gehörte er zum Ensemble der Dresdner Oper. go back

Zu Simon Estes (Bas-Bariton)
Simon Estes, am 02.03.1938 in Centerville (Iowa, USA) geboren, ist ein stimmgewaltiger Opern-Sänger (Bas-Bariton) von internationalem Ruf. Er wohnt in der Schweiz, in Meilen, Kt. Zürich. go back

Zu Galileo (Bariton / Sopran)
Galileo Der Mann mit den zwei Stimmen. Der Soul- und Blues-Sänger kann mühelos zwischen Sopran und Bariton wechseln kann.
Seine CD's können als Musik-Probe online angehört werden. go back

Zu Karel Gott (Tenor)
"Die goldene Stimme aus Prag". Sympatischer Tschechischer Schlagersänger (romantischer Tenor), *14.07.1939 Pilsen; internationale Karriere.
Er ist u.a. noch bekannter geworden durch den Titel-Song zum Zeichentrickfilm "Biene Maja". go back

Zu Josh Groban (Tenor)
Der erst 21-jährige (2002) Sänger, geboren in Los Angeles, hat bereits 143 Tonaufzeichnungen gemacht. In einem wunderschönen Duett mit Charlotte Church singt er "The Prayer". go back

Zu Johannes Heesters (Tenor)
Geboren am 5. Dezember 1903 im niederländischen Amersfoort als jüngster von vier Söhnen (Man rechne: ers ist also am 5.12.2003 100-jährig geworden!! ... uns singt immer noch).
Sein vollständiger Name: Johan Marius Nicolaas Heesters. Nach Beendigung seiner Schulzeit wollte er ursprünglich katholischer Geistlicher werden, machte dann jedoch eine kaufmännische Lehre in einem renommierten Bankhaus. An seinem 16. Geburtstag besucht er mit seinem Vater eine Theateraufführung und faßt den Entschluß, Schauspieler zu werden. go back

Zu Peter Hofmann (Tenor)
Deutscher Sänger (Tenor), * 12.08.1944 Marienbad (Böhmen); seit 1975 Mitglied der Staatsoper Stuttgart; Wagner-Sänger (seit 1976 in Bayreuth); auch erfolgreicher Rockmusik-Star.
Einer der besten Wagner-Interpreten.
Leidet selbst an Parkinson und hat daher einen Hilfsfonds eingerichtet. go back

Zu Julio Iglesias (Tenor)
Julio José Iglesias de la Cueva (am 23. September 23 1943 in Madrid, geboren) ist Spaniens Sänger mit den meisten Verkäufen von Tonträgern. Er hat 250'000'00 Tonträger in verschiedenen Sprachen verkauft und hat 77 Platten aufgelegt. Während seiner Karriere hat er ca. 5'000 Konzerte gegeben. go back

Zu Udo Jürgens (Tenor)
Beliebter Deutscher Schlagersänger mit Stimmlage "Tenor", "aber bitte mit Sahne". Udo Jürgen Bockelmann wurde am 30. September 1934 um 19.30 Uhr in Klagenfurt / Österreich geboren. Seine Mutter stammt aus Schleswig-Holstein, der Vater ist Landwirt und wurde in Moskau geboren. Der Onkel mütterlicherseits war der berühmte Dadaist Hans Arp. go back

Zu Johannes Kalpers (Tenor)
Deutscher Sänger (Tenor), * 1966 (?) Westerwald (bei Hanover, Norddeutschland); Erstes Opern-Engagement 1993, ZDF, "Musik liegt in der Luft"; 1999 Salzburger Festspiele; 2000-2002 Wiener Volksoper. 2001 BMG Ariola München Schallplattenvertrag.
Der Tenor hat sich eher der klassichen Musiksparte verschrieben: CD's sind auf dem markt mit Schubert-Liedern, F. Händel: Saul, Romantische Kirchenmusik, Gala José Carreras 2002, Krone der Volksmusik 2003.
Sein Lebenslauf kann hier als PDF-Datei gelesen werden. Der gratis-PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier gratis heruntergeladen werden. go back

Zu Bo Katzmann (Tenor)
Über Bo Katzmann (geb. 18.04.1952, bürgerlicher Name: Reto Borer; dem Mann mit der Soul-Stimme), seine Person (Leben), seine CD's, Fotogalerie, Ticket-Bestellung, Shopping mit einem Link zur Bo-Katzmann-Chor Home-Page.
Mit 13 Jahre gründet er seinen ersten Gospel-Chor (Pfadfinderchor). go back

Zu René Kollo (HeldenTenor)
René, deutscher Sänger, * 20.11.1937 Berlin; Enkel von Walter Kollo; begann als Schlagersänger, danach gefragter Heldentenor, besonders Wagner-Sänger.
Eine eigene Seite habe ich z.Zt. nicht gefunden. go back

Zu Helmut Lotti (Tenor)
Der Belgier Helmut Lotti (geb. 22.10.1969, Geburtsname Helmut Lotigiers) ist ein Naturtalent (Tenor) und hat seit seinen ersten CD's an Stimm-Varianz, -Tragkraft und -Vielfalt einiges dazugelegt. Er ist auch ein Sprachtalent und besticht mit Flämisch, Französisch, Spanisch und Englisch in seinen Liedern in einer seltne gehörten Perfektion. go back

Zu Ricardo Marinello (Tenor)
Am 28. November 1988 kommt Ricardo in Düsseldorf zur Welt. Er ist das einzige Kind seiner Eltern, einer deutschen Mutter und eines italienischen Vaters.
Für das deutsche Publikum ist es ein unfassbarer Glücksfall. Im Juli 2007 erzählt ein guter Freund Ricardo von einer neuen Castingshow bei RTL und dass er sich bewerben möchte. Die Reaktion der Jury ist einstimmig: Es war nicht nur technisch einwandfrei und von ungeheurem Ausdruck – das, was Ricardo da geboten hat, hat berührt! go back

Zu Simon O'Neill (Tenor)
Simon O'Neill wurde 1971 in Neu-Seeland geboren. Er studierte an der Universität von Otago, an der Victoria Universität von Wellington, der Manhattan Musikschule und am Juilliard Opern-Zenter. Er ist per Vertrag "Ersatz" für Plácido Domingo and der Metropolitan Opera und sang auch schon mit Kiri Te Kanawa und unter "Maestro Walery Giergiew".
Weitere Einzelheiten auf seiner Internet-Seite. go back

Zu Luciano Pavarotti (Tenor †)
Der Italiener Luciano Pavarotti (Tenor), in Modena geboren (12.10.1935), ist u.a. bekannt durch Auftritte in der Arena von Verona, in Auftritten "die 3 Tenöre" (Pavarotti, Carreras, Domingo) und in vielen Top-Opernhäusern der Welt. Sein lyrischer Tenor begeistert durch Klarheit und imposanter Stärke. go back

Zu Elvis Pressley (Tenor †)
Elvis Aaron Presley, Geboren am 8. Januar 1935 in Tupelo, Mississippi, Herkunft: Memphis, Tennessee. Gestorben am 16. August 1977 in Memphis, Tennessee.
Genres: Rockabilly, Rock und Roll, Gospel, Blues, Country.
Anstellungen: Sänger, Schauspieler, Instrumentalist: Gitarre, Klavier.
Aktive Jahre: 1954–1977.
Labels: Sun, RCA. go back

Zu Paul Potts (Tenor)
Paul Robert Potts (* 13. Oktober 1970 in Bristol) ist ein britischer Tenor. International bekannt wurde er durch seine Auftritte in der britischen Castingshow "Britain’s Got Talent" im Jahr 2007. Gemäss TV-Mitteilungen hat er sich vom Handy-Verkäufer zum gefeierten Star emporgearbeitet.
Englische Web-Seiten:#1 (offizielle) und #2. go back

Zu Hermann Prey (Lyrischer Bariton †)
Berühmter deutscher Sänger (lyrischer Bariton), *11.07.1929 Berlin, †22.07.1998 Krailling bei München. Er trat vor allem auf in der Staatsoper in München und Hamburg sowie bei den Festspielen in Bayreuth und Salzburg. go back

Zu Cliff Richard (Tenor)
Ein Star, der nicht zu altern scheint. Sir (seit 1995) Cliff, eigentlich Harry Rodger Webb (ab 1958 trägt er den Künstlernamen), britischer Popmusiker (Gesang, Gitarre), * 14.10.1940 Lucknow, Indien; begann seine Karriere 1958 in England, in den 1960er Jahren spielte er zusammen mit der Band "The Shadows", danach erfolgreiche Solokarriere, gehört zu den populärsten europäischen Schlagersängern. go back

Zu Rudolf Schock (Tenor †)
Der deutsche Opern- und Operettensänger (Tenor) wurde am 04.09.1915 Duisburg (Deutschland) geboren und starb am 13.11.1986 Düren-Gürzenich. Er wurde durch Film- und Fernsehauftritte sowie Schallplattenveröffentlichungen populär.
Z.Zt. ist nur eine Niederländische Homepage über ihn verfügbar. go back

Zu Bryn Terfel (Bass-Bariton)
Der Walisische Bass-Bariton Bryn Terfel wurde am 9. November 1965 geboren. Er ist heute ein sehr bekannter Opern- und Konzert-Sänger. Der Bass-Bariton wird bewundert für seine Sängerqualitäten wie auch für seine charismatische Präsenz. Ursprünglich war er Mozart-Interpret, hat aber sein Repertoir zu Gunsten von "schweren" Rollen erweitert, so z.B. Wagner.
Weitere Einzelheiten lesen Sie im Internet-Lexikon Wikipedia (in Englisch). go back

Zu Michele Tiziano (Tenor)
Michele Tiziano hatte bereits als Achtjähriger seine ersten Bühnenauftritte als „Heinerle“ im „Fidelen Bauer“ im Pfalztheater Kaiserslautern. Seine Ausbildung in Ballett und Musik absolvierte er an den Hochschulen für Musik und Tanz in Köln und München sowie in Paris und St. Petersburg. go back

Zu Rolando Villazón (Tenor)
Rolando Villazón wurde 1972 In Mexico City geboren. Mit 11 Jahren kam er zur "Espacios academy for the performing arts". Im Jahr 1998 wurde er in Pottsburgh Mitglied des "Young Artists Program". 1999 folgten diverse Engagements in Europa. Weitere Einzelheiten auf der offiziellen Homepage.
Sein Erfolg ist unaufhaltbar; ein grandioser Thenor mit Witz, Humor und Temperament! go back

Zu Russel Watson (Tenor)
Tenor aus England, Klassik und Pop. Vom Typ her ähnlich Helmut Lotti, jedoch mit mehr Charisma und verspielter.
Auf seiner Seite habe ich z.Zt. noch keine weiteren Angaben gefunden. go back

Zu Günther Wewel (Bass)
Günter Wewel, (* 29. November 1934 in Arnsberg) ist ein Kammersänger (Bassist) und Fernsehmoderator.
Er hat offensichtlich keine eigene Web-Seite. Zu finden ist er bei Wikipedia.de unter "Liste der Sauerländer Persönlichkeiten".
U.a. wurde eine CD produziert mit Ivan Rebroff (†), Günther Wewel und Gunther Emmerlich: "Die 3 Grossen Bass-Stimmen", Genre: Schlager, Erscheinungsdatum (Info): 29.09.2006, Label: Koch Universal, Vertrieb: Universal Music GmbH, Artikelnummer: PND043897, EAN/UPC Code: 0602517009417. go back

Zu Fritz Wunderlich (Tenor †)
Der Tenor wurde am 26.09.1930 in Kusel (Pfalz, Deutschland) geboren und starb viel zu früh am 17.09.1966 in Heidelberg. Seine klare Stimme mit unverwechselbarem Timbre begeisterte mich als jungen Menschen. Er war Lieder-, Opern- und Oratoriensänger, insbesondere Mozart- und Strauss-Interpret. go back

Chöre

Zu Bo Katzmann Chor (CH)
Bo Katzmann (geb. 18.04.1952) leitet diesen Chor und geht mit ihm auf Tournée. Es existieren unzählige CD-Tonträger von verschiedensten Konzerten. go back

Zu The Jackson Singers (CH)
Die Jackson Singers sagen über sich selbst: "Wir wollen durch Gesang und entsprechendes Handeln versuchen, diese Welt so zu verändern, dass sie zu einem besseren Ort für uns alle wird".
Anfang der 80er Jahre von Robert De Witt Jackson aus den besten Sängerinnen und Sängern des 40-köpfigen Chors "Martin Luther King Singers" gegründet, haben die Jackson Singers diese Botschaft bei zahlreichen Konzerten in ganz Europa vorgetragen. Ob sie zusammen mit Jazzmusikern auf europäischen Bühnen stehen oder im Fernsehen auftreten, Gott in historischen Konzertsälen preisen oder die Menschen in Kirchen aller Konfessionen in Hochstimmung versetzen, überall hinterlassen sie fröhliches Lachen, anerkennende Mienen und Beifallstürme.
Liste von Gospel-Chören im Internet bzw. über "Gospel". go back

Troubadoure, Liedermacher, Chansonsänger, Bänkelsänger

Zu Beda Bötschi (CH, TG)
Schon seit ich denken kann, mache ich Musik. Angefangen mit der Blockflöte, Unterricht in Klavier, Trompete, Waldhorn, Schlagzeug und autodidaktisches Erlernen von Gitarre, Ukulele, Bouzouki und Akkordeon. Mich faszinieren die verschiedensten Instrumente, Musikstile und die unbegrenzten Möglichkeiten in der Musik. Und natürlich singe ich sehr gerne. go back

Zu Reinhard Mey (D)
Seit über 30 Jahren ist der sympatische Deutsche Balladensänger erfolgreich auf dem Markt; eines seiner bekanntesten und erfolgreichsten Lieder ist "Über den Wolken" ... muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.
Sein neuestes Album ist mit dem Titel "Nanga Parbat" erschienen (2004) und erzählt etwas von den Erlebnissen eines Reinhold Messners; letzterer hat sein offizielles O.K. zu den Texten gegeben (so Mey in der Kerner-Sendung, ZDF 06.05.2004). Reinhard Mey hat seine Ballade diesem legendären Bergsteiger und dem Andenken seines Bruders gewidmet. go back

Volksmusik

Zu Edith Prock (D)
Kennen Sie Edith Prock? Selbstverständlich! Und nicht erst seit 1989, als sie mit „Hörst du die Glocken von Stella Maria“ den Durchbruch in der volkstümlichen Musikbranche schaffte.
Das Produzenten-Team Claus Backhaus & Joschi Dinier hat mit ihrer Traum-Interpretin ein Experiment gewagt - und gewonnen! Sie arrangierten insgesamt 12 weltbekannte Stücke von Meistern wie Mozart, Chopin, Vivaldi und Strauss neu und schrieben Texte auf die unvergänglichen Melodien. Texte, die vom Hier und Heute erzählen, aber niemals den Charakter der klassischen Originale verändern. Wenn Edith Prock temperamentvoll singt „Wie geht´s, wie steht´s" dann juckt es einen zur Tritsch-Tratsch-Polka förmlich in den Füßen. Auch an Dvoraks „Aus der neuen Welt“ haben sich Backhaus/Dinier gewagt: „Alles, was von Herzen kommt“ ist die richtige musikalische Untermalung für einen Abend, an dem man gestresst nach Hause kommt. Als hätte die Barcarole aus Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“ nur auf diesen Text gewartet, singt man gleich mit, wenn „Heut könnt ich die Welt umarmen“ erklingt.
Weitere Details im Portal für Volksmusik. go back

Tanz

Zu Nina Corti, Flamenco (CH)
* 3. August 1953 in Zürich. Sie ist eine weltbekannte Schweizer Flamenco-Tänzerin, die es geschafft hat, auch von anderen spanischen Berufskolleginnen grosse Bewunderung und Achtung zu erlangen.
Ninas musikalisches Leben begann im Alter von 3 Jahren mit Tanzunterricht. Mit 9 Jahren begann sie Klavierstunden zu nehmen, etwas später entdeckte sie das Ballett. Neben der Musik – der Vater war Solobratscher im Zürcher Tonhallenorchester – prägte eine multikulturelle Atmosphäre ihr Elternhaus; väterlicherseits italienisch/spanische Einflüsse und mütterlicherseits russisch/polnische.
Ihre Worte: Als Zigeunerin wurde ich nicht geboren. Aber ich hörte ihre betörenden Geschichten, die von Tod und Leben erzählten. Meine Seele spürte ihre Botschaft, antwortete in der Sprache des Tanzes. Meine Bewegungen wurden sinnliches Spiel zu Andalusiens Liedern von Freud und Leid. Meine größte Freude? Euch in diesem zauberhaften Reich der Kunst willkommen zu heißen! go back

Tonträger

Zu Arte Nova (D)
Ein Label, unter dem Klassische Musik vertrieben wird; in der Schweiz wird dieser durch BMG Ariola (Schweiz), AG Letzigraben 89, CH-8047 Zürich gewährleistet. go back

Zu EMI (CDN)
EMI Canada. EMI ist seit sehr langer Zeit schon auf dem Markt; bereits zu Zeiten der alten"Schellack"-Schallplatten war dieses Label ein Begriff. Weitere Informationen Zur EMI-Group sind hier erhältlich. go back

Zu GLM (D)
Der GLM Musikverlag wurde 1988 von Georg F. Löffler gegründet und hat seinen Sitz in München. go back

Zu Deutsche Grammophon Gesellschaft (D)
Sie gehört zur "Universal Music Company". go back

Zu Philips / Decca (NL)
Philips war ursprünglich ein Holländisches Unternehmen; der Bereich Musik gehört heute zur Universal Music Group. go back

Verzeichnisse / Lexika

Zu Classic&Jass (D)
Künstler- & Event-Informationen, mit Künstler- und Komponisten-Verzeichnis. go back

Zu Harp Events (Int)
Informationen für das Musikpublikum, Veranstalter und Konzertagenturen über Harfenveranstaltungen, Harfen-CDs und Links zu Websites von Harfenist(inn)en. go back

Zu Klassik Akzente (D)
Die Website von KlassikAkzente wird im Auftrag von Universal Classics betrieben und betreut. Aktuelle Inhalte werden von unabhängigen Fachjournalisten erstellt. go back

Zu KünstlerGalerie (Klassik Online - D)
Eine sehr ergiebige Website rund um Musik, Künstler, Orchester etc; die Künstlerliste wird über "Magazin" / "Interpreten" erreicht.
Neu seit dem Sommer 2003 können Künstler auch via diese Seite gesucht "gebucht" werden bzw. man erfährt, welcher Künstler bei welchem "Vertreter" unter Vertrag steht. go back

Zentren für Kultur

Zu KKL Luzern (CH)
Das Luzerner Kultur- & Kongresszentrum mit seinem international sensationellen Konzertsaal, was die Akustik betrifft (verstellbare Akustikwände etc.). go back

Zu La Fenice Venedig (I)
1974 brannte Venedigs führendestes Theater ( über 40 Jahre), das San Benedetto Theater, bis auf die Grundmauern nieder.
La Fenice (Die Phönix). Mit dem NeujahrsKonzert 2004 wurde das komplett wiedererstellte Theater in seiner ganzen Pracht wieder eingeweiht.
Der gratis PDF-Reader AcrobatReader von Acrobat kann hier heruntergeladen werden. go back

Zum Anfang


Anregungen und Kontakte bitte über: E-MailWebmaster.
Copyright © 2000 - 2014 DAW™